»Der Modellbahnteil im EK 5/2017

4. April 2017 | Von | Kategorie: Modellbahn im EK

Bildergalerie aus unserer Mai-Ausgabe, die ab 7. April bei Ihrem Händler verfügbar ist.

  • Knoten Güsten in H0 – Teil 2: Das Bahnbetriebswerk
  • Kurzlebige Kriegslokomotive – Baureihe 42 der DB in H0 von Märklin
  • Auf ins Münsterland mit P 2609 – Zugbildung in Vorbild & Modell
  • On traXS! 2017 – Impressionen aus Utrecht
  • 98.75 mit Anhang – Einsteigerset von KM1 für die „Königsspur“
  • Zuwachs bei der „Maus“-Familie – WLANmaus von Roco
  • Kraftprotz für den Arlberg: Die 1110.5 der ÖBB von Piko in H0
  • Das Gras wachsen sehen – Variationen mit dem Elektrostat
  • Keine Angst vorm „Altern“ – Weathering mit PanPastel-Farben
RUBRIKEN:

Flohmarkt • Modellbahn-Kolumne • Neuheiten-Kurier • Veranstaltungen Vorbild/Modell • Impressum/Leserbriefe

Zugbildung des P 2609 im Frühjahr 1959

zugbildung p 2609Foto: ch

Abseits der Magistralen und Ballungszentren setzte die DB in den späten fünfziger Jahren immer noch bunt gemischte Personenzüge ein, wie sie auch schon bei der DRG verkehrten. Ein Beispiel dafür ist der P 2609 von Oberhausen nach Rheine. Gebildet aus „Preußenwagen“, Einheitsabteilwagen sowie „Donnerbüchsen“ und bespannt mit einer Gronauer 24 macht die ungewöhnliche Zusammenstellung des Zuges diesen für die Nachbildung auf der Modellbahn besonders attraktiv.

Keine Angst vorm „Altern“

Foto: Thorsten StröverFoto: Thorsten Ströver

Das „Altern“ von Modellfahrzeugen ist kein Hexenwerk. Dennoch haben viele Modellbahner Hemmungen, ihre Loks und Wagen mit Betriebsspuren zu versehen. Unser Beitrag soll die Angst vor dem Verschmutzen (Weathering) eigener Modelle nehmen, denn dank der beschriebenen Methode können Ausrutscher bis zum finalen Finish jederzeit problemlos rückgängig gemacht werden.

Kommentare sind geschlossen