»Der Modellbahnteil im EK 4/​2011

15. März 2011 | Von | Kategorie: Modellbahn im EK

Bil­der­ga­le­rie aus unse­rer April-Ausgabe
Roco bietet die DB-Schnellzugwagen der Bauartgruppe 53 nun auch mit Epoche-IIIb-Beschriftung an

Der Pritschenwagen MB 319 ist eine H0-Formneuheit von Starmada/Brekina

Von Wiking kommt in H0 der Hanomag Pritschen-Lkw der fünfziger Jahre.

Brawa-Rungenwagen der DR

IG Schmalspurmodule Sachsen – die Pöhlwassertalbahn

Fleischmann macht es nach – die von der DR aus der P 10 rekonstruierte Baureihe 22 erhielt mit der EDV-Umzeichnung wieder ihre ursprüngliche BR-Nummer 39 zurück

  • Die Pöhlwas­ser­tal­bahn – Teil 1: H0e-Anla­ge der IG Schmal­spur­mo­dule Sachsen
  • Lili­put „flir­tet“ nun auch in N – Der Stad­ler-Trieb­zug FLIRT in 1:160
  • Das EG Vol­gels­heim von Fal­ler in H0: Bahn­hofs­ge­bäude nach Vor­bild aus dem Elsaß
  • Neu bei Fal­ler: Laser­cut – Das EG Klin­gen­berg in Mischbauweise
  • Köf II in H0 von Lenz: Ran­gier­ver­gnügen „de luxe“
  • Neu­heiten 2011 – Was in Nürn­berg nicht zu sehen war
  • Digi­tale Ideen 2011: Digi­tal­neu­heiten von der Spielwarenmesse
RUBRIKEN:

Floh­markt • Model­l­­bahn-Kolum­ne • Neu­hei­ten-Kurier • Ver­an­stal­tungen Vor­bild/​Modell • Impressum/​Leser­briefe

Das EG Vol­gels­heim von Faller

Volgelsheim-FallerFal­ler hat die unter­schied­liche Fär­bung der Sand­steine her­vor­ra­gend wie­der­ge­geben und sie hell ver­fugt. Foto RZNeben den ers­ten Model­len mit Laser­cut-Bau­­­tei­len hat Fal­ler mit dem EG Vol­gels­heim zur Spiel­wa­ren­messe 2010 auch ein beach­tens­wertes Gebäu­de in her­kömm­li­cher Kunst­­­stoff-Sprit­z­­gus­s­­tech­nik vorgestellt.

Der kon­struk­tive Auf­bau, die her­vor­ra­gende Pass­ge­nau­ig­keit und die aus­führ­liche, reich bebil­derte Anlei­tung ent­spre­chen dem von Fal­ler seit vie­len Jah­ren gewohn­ten Bild. Doch Vol­gels­heim kann auch mit eini­gen Beson­der­heiten auf­warten. An ers­ter Stel­le ist die auf­wen­dige Farb­ge­bung der Fas­sa­den zu nen­nen. Die Stei­ne des Mau­er­werks wei­sen unter­schied­liche Fär­bungen auf und sind hell ver­fugt. Beacht­lich ist die stim­mige Wie­der­gabe vie­ler Details, bis hin zu Fens­ter­git­tern, Papier­körben und kor­rekt wie­der­ge­ge­benen Zäunen.

Köf II in H0 von Lenz

Lenz-KffUnter dem Füh­rer­haus­dach ver­birgt sich die eigent­liche Inno­va­tion des Modells: der Deco­der mit USP. Foto: jskDas wird sich manch einer gedacht haben, als Lenz zur letzt­jäh­rigen Spiel­wa­ren­messe ein H0-Modell der Klein­lok Köf II in Epo­che III ange­kün­digt hat, gab es doch bereits eine sol­che Mini­lok von Bra­wa und von Mär­klin bzw. Trix.

Nun hat uns in die­sen Tagen das Test­mo­dell der klei­nen Lenz-Ran­­gier­lok erreicht. Eine ers­te Pro­be­fahrt mit dem Modell gibt schnell die Anwort: Jawohl! Genau so eine Lok hat bis heu­te gefehlt! War­um das so ist, dass lesen Sie im neu­en EK …

Kommentare sind geschlossen