Bauberichte

»Schiebebühne selbstgebaut"> »Schiebebühne selbstgebaut

19. März 2013 | Von

Im Bei­trag „Schie­be­büh­nen für die Modell­bahn – Mecha­nik, Elek­trik und Steue­rung“ im EK 2/​​2013 ab Sei­te 107 haben sich bei einem Teil der Schalt­plä­ne lei­der Feh­ler ein­ge­schli­chen – wir bit­ten um Nach­sicht. »» Hier fin­den Sie die kor­ri­gier­ten Pläne.



»Am Ende des Gleises – Prellbockvariationen"> »Am Ende des Gleises – Prellbockvariationen

26. Februar 2011 | Von

Jedes Stumpf­gleis besitzt an einem Ende einen Gleis­ab­schluss. Meist sor­gen Prell­bö­cke für eine Absi­che­rung des Glei­sen­des. Grund­sätz­lich wird zwi­schen fest mit den Glei­sen ver­bun­de­nen Prell­bö­cken und sigenann­ten Bremsprell­bö­cken unter­schie­den, die auf dem Gleis glei­ten und bei einem Auf­stoß zusätz­lich Ener­gie ver­zeh­ren kön­nen. In unse­rem Bei­trag wol­len wir unter­schied­li­che Prell­bö­cke und ihre Umset­zung ins Modell vorstellen.



»Sandbunker in Bahnbetriebswerken"> »Sandbunker in Bahnbetriebswerken

22. Februar 2011 | Von

In zahl­rei­chen Bahn­be­trieb­wer­ken der DB fin­den sich ab Anfang der sech­zi­ger Jah­re ehe­ma­li­ge Kes­sel­wa­gen, die als Vor­rats­bun­ker für Brems­sand von Die­sel- und E‑Loks genutzt wur­den. In unse­rem Bei­trag wird gezeigt, wie ein sol­cher Sand­bun­ker mit ein­fa­chen Mit­tel als H0-Modell nach­ge­bil­det wer­den kann.



»Autotransport deluxe"> »Autotransport deluxe

13. Januar 2011 | Von

Eini­ge Modell­bah­ner bau­en ihre Anla­ge in einer Höhe auf, dass sie nicht auf die Wag­gons schau­en kön­nen. Mit dem Resul­tat, dass sie „nur“ gegen die Sei­ten­wän­de der Wagen gucken. Die­se Modell­bah­ner ver­pas­sen jetzt etwas, näm­lich die­sen Blick: Denn wer sei­ne Auto­trans­port­wag­gons so supert, wie Marc Heck­mann das im EK 9/​​2010 gezeigt hat, der will auch den

[wei­ter­le­sen …]



»Eisenbahner-Wohnhaus von MOEBO"> »Eisenbahner-Wohnhaus von MOEBO

14. Dezember 2010 | Von

Der Klein­se­ri­en­her­stel­ler Moebo (www.moebo.de) stellt zur Spiel­wa­ren­mes­se in Nürn­berg ein in Laser­tech­nik gefer­tig­tes Wohn­haus für mitt­le­re Beam­ten in typisch preu­ßi­scher Bau­wei­se vor. Der (neben­be­ruf­li­che) Fir­men­eig­ner Dirk Möl­ler hat sich des Bahn­ho­fes Baruth und sei­ner Umge­bung ange­nom­men. Eini­ge Gebäu­de­bau­sät­ze sind bereits erhält­lich, das Ange­bot wird kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut. Bei der Aus­wahl die­ses Vor­bilds spiel­te eine glück­li­che Fügung

[wei­ter­le­sen …]